Checkliste

Was ist rund um die Endoskopie zu beachten?

  • Gastroskopie Vorsorge ChecklisteSie sollten im Falle der Magenspiegelung am besten 8 Stunden vor der Untersuchung nüchtern sein um eine bestmögliche Beurteilung der Schleimhaut zu gewährleisten.
  • Im Falle der Darmspiegelung ist zuvor das Trinken einer abführenden Vorbereitungslösung (2l des Präparates „Citrafleet“), ein entsprechendes schriftliches Informationsblatt 
    ( ZUM DOWNLOAD BITTE AUF DEN UNTERSTRICHENEN TEXT KLICKEN !!) kann entweder hier heruntergeladen werden oder wird Ihnen in meiner bzw. in der Ordination meiner Frau im 1. Stock gerne ausgehändigt.
  • Bitte nehmen Sie eventuell vorhandene Vorbefunde (Gatroskopien / Magenröntgen) zur Untersuchung mit.
  • Nach der Beruhigungsspritze können Sie trotz des erhaltenen Gegenmittels noch etwas verlangsamt und reaktionsverzögert sein, sodaß Sie im Anschluß an die Untersuchung keinesfalls selbst Auto fahren sollten; lassen Sie sich lieber gegebenenfalls abholen!
  • Sollten Sie stark blutverdünnende Medikamente (Marcoumar=Phenprocoumon bzw. Sintrom) einnehmen, kann aufgrund der Blutungsgefahr keine Gewebeprobe entnommen werden, es sollte eine Umstellung auf eine subcutane Heparintherapie erfolgen ; bei bestehender Blutplättchen-Hemmer-Therapie (Thrombo-ASS, Plavix, Herz-Schutz-ASS) ist eine Routine-Biopsie in aller Regel möglich.
  • Bei den „neuen“ Blutverdünnern (Paradoxa, Xarelto,Eliquis, Lixiana) genügt es das Präparat lediglich am Vortag der Untersuchung ( und natürlich auch am Untersuchungstag selbst) nicht mehr einzunehmen .

  • Diabetiker sollten am Untersuchungstag lediglich ihr Basis-Insulin (gegebenenfalls in reduzierter Form ) spritzen, keinesfalls aufgrund der Nüchternheit jedoch ein raschwirksames Nahrungsinsulin (prandiales Insulin)
  • Bei Unklarheit in den letzten beiden Punkten stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung !

Informationsblatt